Léonie

Stacks Image 4777
03.06.1863
Geburt von Léonie, dritte Tochter der Martins, in Alencon

23.05.1875
Erste Heilige Kommunion in der Kirche Notre-Dame in Alencon

18.06.1877
Léonie begleitet zusammen mit Marie und Pauline ihre kranke Mutter nach Lourdes.

03.10.1881

Léonie beendet im Pensionat der Benediktinerinnen in Lisieux ihre Ausbildung. Sie ist inzwischen 18 Jahre alt.

13.05.1883
Léonie darf erleben, wie Theresia auf die Fürsprache der Gottesmutter wundersam geheilt wird.

14.06.1884
Léonie wird Firmpatin von Theresia.

07.10.1886
Während eines Aufenthalts von Herrn Martin und seinen 4 Töchtern in Alencon versucht sich Léonie zum ersten Mal als Ordensfrau bei den Clarissinnen. Sie bleibt nur zwei Monate.

16.07.1887
Mit 24 Jahren tritt sie dem Orden der Heimsuchung in Caen bei.

06.01.1888
Nach 6 Monaten tritt Léonie aus dem Orden der Heimsuchung wieder aus.

10.01.1889
Sie ist bei der Einkleidung Theresias zusammen mit Herrn Martin und Céline dabei.

12.02.1889
Herr Martin wird in Caen in dem Heim "Le Bon-Sauveur" untergebracht, wo er mehr als 3 Jahre bleibt. Léonie und Céline besuchen ihn regelmäßig.

24.06.1893
Zweiter Eintritt in den Orden der Heimsuchung in Caen

06.04.1894
Einkleidung unter dem Namen Schwester Thérèse-Dosithée

20.07.1895
Nach 2 Jahren verlässt Léonie wieder den Orden. Sie ist inzwischen 32 Jahre alt und findet Unterkunft bei ihren Verwandten, den Guérins, in Lisieux.

17.07.1897
Letzter Brief von Theresia an Léonie, in dem sie ihre Schwester in ihrer Berufung zur Ordensfrau bestärkt.

04.10.1897
Beerdigung von Theresia; Léonie führt den Trauerzug an.

28.01.1899
Mit 35,5 Jahren tritt Léonie zum dritten Mal in den Orden der Heimsuchung in Caen ein und bleibt dort bis zu ihrem Tod. Sie erhält den Namen Schwester Francoise-Thérèse.

02.07.1900
Profess in Caen

August 1910
Léonie ist Zeugin im Seligsprechungsprozess von Theresia in Bayeux.

September 1915
Treffen mit ihren 3 Schwestern im Karmel von Lisieux wegen des Seligsprechungsprozesses von Theresia

29.04.1923
Seligsprechung von Schwester Theresia vom Kinde Jesus in Sankt Peter in Rom durch Papst Pius XI. Léonie und ihre 3 karmelitischen Schwestern werden
eingeladen, aber sie lehnen die Einladung mit der Begründung ab, sich für ein Leben in strenger Klausur entschieden zu haben.

16.06.1941
Léonie stirbt in Caen mit 78 Jahren.

11.03.1945
Die Heilige Theresia wird in Paris als Patronin Frankreichs geehrt und gefeiert. Aus diesem Anlass hat man den Reliquienschrein mit den sterblichen Überresten nach Paris gebracht. Auf dem Rückweg besucht der Reliquienschrein von Theresia den Orden der Heimsuchung in Caen, um die sterblichen Überreste von Léonie in der Krypta zu ehren. Seit ungefähr 15 Jahren besuchen zahlreiche Pilger diese Krypta, besonders Eltern, die Sorgen mit ihren schwierigen Kindern haben, um am Grab von Léonie zu beten.