Bedeutung für uns

Was bedeutet dieser kleine Weg für uns konkret heute?

Stacks Image 553
Wie können wir zur "Heiligkeit" gelangen?

Theresias Botschaft ist für uns in unserer heutigen Zeit bedeutungsvoller denn je. Unsere Welt scheint immer mehr durch Geld- und Machtdenken, durch Materialismus und Egoismus geprägt zu sein, Eigenschaften, die für Theresia Fremdwörter waren. Dennoch beobachtet man immer wieder Menschen, die auf der Suche sind nach etwas, woran sie sich festhalten können. Dies zeigt, dass Wohlstand nicht alles ist, dass es Werte geben muss, die man nirgends käuflich erwerben kann, Werte wie Freundschaft, Liebe, Rücksichtnahme, Nächstenliebe, Toleranz, Freundlichkeit, Verzeihen, Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft, Entgegenkommen, ...

Es gilt, diese Werte wieder neu zu entdecken, und da ist uns die kleine Heilige aus der Normandie eine unendlich große Hilfe. Es sind die kleinen Dinge im Leben, die uns näher zusammenrücken lassen. Wir sollten versuchen, im Alltag die Liebe einzuüben. Dies scheint vielleicht auf den ersten Blick schwierig, aber wenn man es sich genau überlegt, kann man schon durch kleine Schritte Erfolgserlebnisse verbuchen. Überlegen Sie doch mal, womit Sie Ihr Leben positiv verändern könnten:
• ein freundlicher Gruß
• ein netter Brief
• eine liebe Geste
• ein Besuch
• eine freundliche SMS
• eine herzliche E-Mail
• ein Telefonat
• eine kleine Anerkennung
• eine Geste des Verzeihens
• einen unangenehmen Menschen ertragen
• Nachbarschaftshilfe leisten
• als Erster die Hand reichen
• eine Einladung zukommen lassen
• zuhören können
• sich Zeit für den Nächsten nehmen
• geduldig beten





Ich bin sicher, diese Liste könnte jeder von uns auf seine ganz individuelle Art noch erweitern. Uns allen wünsche ich, dass wir weder Mut noch Geduld verlieren, uns täglich in der Einübung des kleinen Weges zu versuchen. Denn nur in der nächsten Umgebung können wir den kleinen Weg, den uns Theresia von Lisieux vorgelebt hat, umsetzen, in unserem Alltag, im Zusammenleben mit unseren Mitmenschen.

"Liebet einander wie ich euch geliebt habe." (Mt 22, 37-40)