Karmelitenkloster Würzburg

Stacks Image 18103

Würzburger Karmelitenkirche in neuem Glanz


Die Würzburger Karmelitenkirche (volkstümlich: Reuererkirche) ist eine barocke Kirche in der Sanderstraße (Altstadt). Sie gehört zum nebenan liegenden Karmeliterkloster und gilt als älteste Barockkirche Frankens.
Die Statue der heiligen Therese konnte man schon lange in der Seitenkapelle dieser Karmelitenkirche bewundern. Nun endlich hat auch das passende Gemälde im Hintergrund seinen Platz gefunden.
Die gesamte Familie Martin ist zu sehen, also auch die vier verstorbenen Geschwister Thereses, die vier, die Therese überlebt haben, und auch ihre Eltern.
Dieses Bild wurde am 9. Mai vollendet und am Sonntag, dem 21. Mai 2017, durch Bischof Friedhelm Hofmann (Würzburg) eingeweiht. Das Werk verdanken wir dem Maler Alain Creunier, der aus Südfrankreich stammt. Die Vorlage, die Alain ins Werk gesetzt hat, stammt von dem Künstler Karl Nagel aus Köln, der diese Kirche nach 40-jähriger Sanierungsarbeit fertiggestellt hat. Er ist letztes Jahr genau an Gründonnerstag mit knapp 91 Jahren in Köln verstorben.

Oben in der Mitte ist Christus (Pantokrator), oberhalb die Hand Gottes, rechts von ihm die Taube (Hl. Geist). Links unterhalb von Christus ist die 5-jährige Helene abgebildet, rechts unterhalb die drei verstorbenen Geschwister Josef (2x) und Therese-Melanie. Links außerhalb der goldenen Sonne sind Marie, Pauline, Céline und Léonie (mit Kreuz) zu sehen und rechts außerhalb der Sonne die Eltern der kleinen Therese und Therese selbst mit einem Rosenstrauß.

Unten im Bild steht die Bronzefigur der kleinen Therese und links und rechts von ihr hält jeweils ein Engel einen Text der Heiligen: Links die Solidarität Thereses mit den Sündern, am Tisch der Sünder sitzend, und rechts die Glaubensprüfung mit der bis zum Himmel hoch aufragenden Mauer (beides waren Wünsche von Pater Ulrich wegen der heutigen Glaubensprobleme vieler Menschen).

„Ein halbes Menschenleben wurde die Karmelitenkirche ausgestaltet und ausgemalt. Wir danken unseren treuen Kirchenbesuchern, die diese Zeit mitgegangen sind und dieses Projekt einer neuen Kirchengestaltung mitgetragen haben“, schreibt das Karmelitenkloster Würzburg. 


Da jetzt in der Karmelitenkirche von Würzburg die Kapelle zu Ehren der heiligen Therese vom Kinde Jesus vollendet ist, möchte der Konvent der Karmeliten einen Akzent der Verehrung setzen.
An jedem ersten Montag im Monat lädt der Konvent nach der Abendmesse um 18.00 Uhr zu einem Besuch in der Kapelle mit einem Impuls, Gebet und dem Segen mit einer Reliquie der Heiligen ein.